Burnout-Bewusstseinsschule Banner
Ursachen / Risikofaktoren

Burnout entsteht nicht plötzlich, sondern entwickelt sich schleichend. Auf der Suche nach Ursachen sowie Risikofaktoren findet man unterschiedliche interne (persönliche) und externe (äußere) Einflussbereiche.

Neben den Faktoren, die mit der jeweiligen Persönlichkeit (Genetik, Lebensgeschichte, Erkrankungen, körperliche und seelische Wirkfaktoren) verbunden sind, spielen Beruf (Arbeitsquantität und -qualität), Gesellschaft (Rollenbilder, Vergleiche zu anderen) und Lebenssituation (Beziehung, Familie, Finanzen) maßgebliche Rollen.

Das Resonanz-Interdependenz-Modell nach Leibovici-Mühlberger (2011) erklärt die Ursachen von Burnout aus dem Zusammenspiel von Individuum, Arbeitswelt und Gesellschaft. Diese Bereiche sind auch der wesentliche Schlüssel für Prävention und Therapie:

1. Burnout begünstigende Eigenschaften, die sich aus der individuellen Persönlichkeit („meine Leistung definiert meinen Wert“) ergeben, sind:

  • starke Kopplung des persönlichen Selbstwerts an Leistungserfüllung
  • hohe persönliche Leistungsanforderung
  • hohe Selbstdisziplinierungsfähigkeit
  • geringe Akzeptanz eigener Grenzen/Bedürfnisse
  • erhöhtes Kontrollbedürfnis
  • überzogenes Harmoniebedürfnis
  • Tendenz, Konflikten auszuweichen
  • Ängstlichkeit, Fehler zu machen
  • Instrumentalisierbarkeit durch die Umgebung
  • Bewertungs- und Abwertungsbereitschaft sich selbst/anderen gegenüber
  • Hang zu Absicherung und Perfektion

2. Burnout begünstigende Arbeitswelten:

  • kaum erlebte Möglichkeit zur Einflussnahme auf Entscheidungsprozesse
  • intransparente Ablaufstrukturen
  • geringe Kooperation und Teambildung
  • starke Konkurrenzförderung
  • geringe Vermittlung von Wertschätzung und Anerkennung
  • Leistungskultur nach dem Motto „Ausbleiben von Tadel ist Lob genug“

3. Burnout begünstigende gesellschaftliche Faktoren:

  • hoher Konsumdruck
  • Verlust sozialer Stützsysteme
  • Förderung einer Kultur des narzistischen Individualismus
  • Grundwerteinflation
  • hoher Performancedruck
  • starker Selbstmanagementanspruch
  • enormer Zuwachs des Lebenstempos
  • hohe Flexibilitätsanforderung
  • Wertepluralismus
  • Chancenvielfalt und Wahldilemma

Da viele Menschen den Großteil ihrer Zeit der Arbeitswelt widmen, ist dies auch jener Bereich, in dem Burnout leichter sichtbar wird als in den anderen Lebensbereichen.

 

(mehr Infos... )